Clash of Clans Hack

Freiheit

Schon immer streiten sich Marken oder Firmen um die Vorherrschaft in bestimmten Bereichen. Dabei ist es egal, um welche Branche es sich handelt. Bei Schokoriegeln hieß es früher "Mars oder Snickers?" und bei Spielzeugen "Playmobil oder Lego?". In der heutigen Welt der Technik konkurriert vor allem Apple mit anderen Firmen. Im Bereich der Smartphones heißt das Duell deswegen seit Jahren "Android gegen iOS". Zahlreiche Apple-Anhänger schwören auf das iPhone und lachen über auf Android basierende mobile Geräte. Doch warum Android wirklich besser ist als iOS, zeigen wir euch jetzt.

Der Erfolg von Apple-Produkten

Sehr kritisch ausgedrückt, könnte man sagen, dass der Erfolg von Apple auf einem gebauten Luftschloss basiert. Apple-Kunden argumentieren meist damit, dass das Design so wunderbar schlicht und schön ist oder damit, dass ihnen die Marke insgesamt einfach zusagt. Mit dem Design mögen sie recht haben, denn hier war Apple seiner Zeit wirklich voraus, doch auch in Sachen Design haben andere Firmen mittlerweile mindestens gleichgezogen. Viel interessanter ist dabei die Argumentation mit der Marke, denn genau in diesem Punkt kommt das Luftschloss zum Einsatz. Die Geschichte von Apple, dass die Firma in einer Garage gegründet wurde und aus dem nichts diese Weltmarke entstanden ist, passt einfach zu sehr in das typisch amerikanische Klischee. Ganz nach dem Motto "vom Tellerwäscher zum Millionär" wurde diese Geschichte bestens vermarktet und fand in der breiten Bevölkerung Zuspruch. Aber eigentlich ist es sehr erstaunlich, dass Apple-Produkte gerade in der heutigen Zeit so gut funktionieren, denn die Menschen wehren sich mit allen Mitteln in allen Bereichen gegen festgeschriebene Dinge. Das beste Beispiel hierfür ist das Fernsehen. Bei den jüngeren Generationen lässt sich niemand mehr vorschreiben, auf welchem Sender er wann und vor allem was sehen kann. Die Jugend flüchtet in das Internet und sucht aktiv nach den Sendunden, die sie schauen wollen. Das herkömmliche Fernsehen, mit dem unsere Eltern und eventuell gar Großeltern aufgewachsen sind, ist so gut wie am Ende, weil es die Jugend nicht mehr erreicht.

Android lässt seinen Nutzern viel mehr Freiheiten

Wie bei dem gerade erwähnten Beispiel mit dem Fernsehverhalten der Jugend deutlich wurde, legen die Menschen heutzutage sehr viel mehr Wert auf Selbstbestimmung. Gerade deshalb erstaunt es, dass Apple so erfolgreich ist, denn Apple-Produkte sind selten kompatibel mit Produkten anderer Firmen, was zu einer deutlichen Einschränkung der User führt. Jemand, der sich alles von Apple zulegt, was es auf dem Markt gibt, hat neben einem leeren Geldbeutel danach auch ein Netzwerk, welches perfekt aufeinander abgestimmt ist. Der Umstieg auf ein Produkt einer anderen Firma wird dann aber sehr schwierig, denn in das Netzwerk wird dieses Produkt vermutlich nicht hinein passen. Der größte Vorteil von auf Android basierenden Geräten ist daher die Freiheit. Android ist offen, iOS nicht. Ein iOS Gerät lässt sich im Normalfall nicht ohne größeren Aufwand bearbeiten, denn dafür ist ein sogenannter Jailbreak nötig, der nicht immer zur Verfügung steht und zuerst durch einen Exploit geöffnet werden müsste. So ein Exploit ist nicht leicht zu finden, denn Apple versucht alles, um dies zu vehindern. Bei Android hingegen werden den Nutzern keinerlei Steine in den Weg gelegt. Dort kann direkt das Smartphone gerootet und alles installieren werden.

Beide Systeme sind bei verantwortungsbewusster Verwendung sicher

Apple-Fans argumentieren in diesem Punkt häufig mit der Sicherheit. Ihrer Meinung nach ist die Einschränkung damit begründet, dass durch das manuelle Eingreifen des Benutzers die Sicherheit gefährdet wird und somit auch leichter Viren die Software befallen können. Allerdings ist die Sicherheit bei beiden Mobiltelefonen ähnlich, wenn der Nutzer verantwortungsvoll damit umgeht. Ein fahrlässiger User ist mit iOS besser bedient, da er dort zwar nichts manuell verbessern, aber dadurch eben auch nichts beschädigen kann. Bei Android kann der User beide Wege beschreiten. Ein verantwortungsvoller User sollte sich aus diesem Gesichtspunkt daher eigentlich immer für ein auf Android basierendes Gerät entscheiden, denn durch sein Verantwortungsbewusstsein wird er nichts beschädigen, hat aber gleichzeitig die Freiheit, es seinen Wünschen anzupassen. Vergleichen könnte man diese Situation mit zwei Autos. Bei dem einen Auto ist die Motorhaube zugeschweißt und beim anderen Auto kann sie geöffnet werden. Jemand, der fahrlässig mit dem Auto umgeht und keine Ahnung von Motoren hat, der wäre mit dem zugeschweißten Teil sicherer und verbessern kann er sowieso nichts, weil ihm das Wissen fehlt. Das Auto mit dem zugänglichen Motor hingegen eignet sich für denjenigen Autofahrer, der verantwortungsbewusst damit umzugehen weiß und dadurch den Motor nicht beschädigt, sondern eben seinen Wünschen anpassen und verbessern kann. Jeder Nutzer muss sich also selbst die Frage stellen, ob er sich lieber in ein bestehendes, festgefahrenes System ohne jede Freiheit einfügen möchte, so wie das mit dem aktuellen Fernsehprogramm oder der zugeschweißten Motorhaube bei einem Auto ist, oder ob er sich selbst jede Freiheit gönnen möchte und somit das sowieso schon gute Produkt seinen eigenen Wünschen anpassen kann. Die Entscheidung liegt letztendlich bei Dir und Du solltest Dich nicht von der Marketingstrategie eines milliardenschweren Unternehmens manipulieren lassen.